Wir sind zutiefst besorgt über den sich entwickelnden Konflikt oder Bürgerkrieg in Tigray / Äthiopien und das Wohlergehen der unschuldigen Zivilbevölkerung, die in den Konflikt verwickelt ist. Die Lage in der Region Tigray hat sich seit November 2020 verschlechtert und der Konflikt in der Region Tigray hat sich erheblich zugespitzt. Seitdem hat sich die Situation für Millionen von Menschen verschlechtert und Hunderttausende wurden vertrieben.

Sie haben ihr Zuhause zurückgelassen, können sich nicht mehr um die Landwirtschaft und die Ernten in ihrer Heimat kümmern. Dadurch hat sich die Nahrungsmittelkrise im Land noch weiter verschlechtert. Hinzukommende Dürren verschärfen die Ernährungsunsicherheit in Tigray /Äthiopien.

Die Hungerkrise in Tigray /Äthiopien hat sich in den letzten Wochen verschärft: Nach neuesten UN-Schätzungen sind zirka 5,2 Millionen Menschen von Hungersnot bedroht. Laut UNICEF hat sich der Gesundheits- und Ernährungszustand der Kinder in Tigray seit Beginn des Konflikts vor einem Jahr stetig verschlechtert. Schätzungsweise 280.000 Kinder zeigen Zeichen einer Hungersnot, an der, wenn nicht schnell gehandelt wird, Zehntausende sterben könnten.

Immer mehr kleine Kinder und Babys in Tigray hungern. UNICEF -Experten schätzen, dass bis Mitte 2022 mehr als 400.000 von ihnen so stark unterernährt sein könnten, dass ihr Leben in Gefahr ist, Mehr als 7.000 Kinder haben bereits im Krieg ihre Eltern verloren, sind zu Waisenkindern geworden und leben bereits obdachlos auf der Straße.

Tausende Menschen aus der Region Tigray flohen vor dem eskalierenden Bürgerkrieg in Äthiopien in den benachbarten Sudan. Nach Angaben der Vereinten Nationen haben bereits rund 90.000 Flüchtlinge aus Tigray die Grenze überschritten. Ein Großteil davon sind Kinder. Beobachter rechnen mit bis zu 300.000 Flüchtlingen.

Die Menschen an der Grenze sind erschöpft und verängstigt. Über die Hälfte davon sind Frauen und Kinder. Viele der Frauen sind schwangere oder stillende Mütter und daher besonderen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Helfen Sie mit, die schlimmste Not der Menschen in Kriegsgebieten zu lindern.

Sie brauchen jetzt unsere Hilfe. Unser Partnerverein (Tigray Development Assoziation) ist in Tigray und im Sudan vor Ort. Mit Ihrer Spende kann unser Verein den Kriegsopfern direkt helfen. Medizinische Hilfe, angemessene Unterkunft und dringend benötigte Nahrung durch unsere Helfer und in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Roten Kreuz bereitzustellen. Dafür brauchen wir dringend Ihre Unterstützung.  Jede Spende zählt, Unterstützen Sie mit uns die aus Tigray / Äthiopien Geflüchteten und Binnenvertriebenen sowie den Waisenkindern.

Flüchtlingselend im Sudan
Spenden Sie per PayPal